6 einfache Tipps für Deine Darmgesundheit


Baue Stress ab:

Da Dein Darm eng mit Deinem Gehirn verknüpft ist, haben u. a. gesteigerte Emotionen Einfluss auf Deinen Magen. Versuche Stress abzubauen und vor allem in stressigen Phasen Entspannungsübungen einzubauen.

Trinke ausreichend:

Viel Wasser ist für einen gesunden Darm genauso wichtig wie die richtigen Lebensmittel.

Bewegung:

Dein Darm braucht Bewegung, dadurch kommt er erst so richtig in Schwung und Deine Verdauung wird angeregt. Auch bei Verdauungsproblemen ist es meist ratsam sich zu bewegen.

Gründlich kauen:

Deine Verdauung beginnt im Mund. Umso gründlicher Du kaust, umso mehr entlastest Du Deinen Darm.

Essenspausen einlegen:

Dein Darm hat mehr Aufgaben als zu verdauen. Wenn es geht, mache 4 - 5 Stunden Pause zwischen Deinen Mahlzeiten, um dem Darm die Möglichkeit zu geben ordentlich zu verdauen. Großartig ist es auch, wenn Du über Nacht Deinem Darm eine Pause von mindestens 12 Stunden Ruhe gibst, damit er sich um all seine anderen Tätigkeiten neben der Verdauung kümmern kann, wie bspw. Deine Hormonproduktion.

Wenn Du Deinem Darm so richtig etwas Gutes tun möchtest, dann mach eine ganzheitliche Darmsanierung. So bringst Du ihn so richtig wieder auf Vordermann! Wie? Ab Oktober biete ich ein ganzheitliches-Darmsanierungsprogramm an!


Bist Du dabei?